Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagmorgen auf der B 289 bei Mainklein ein 7,49-Tonnen-Lkw auf, der augenscheinlich überladen war. Der Fahrer, ein 51-Jähriger aus dem Landkreis, ignorierte zunächst die Anhaltesignale des Streifenfahrzeugs, hielt dann aber doch einige Straßen weiter an. Das nachfolgende Wiegen erbrachte eine Überladung von stattlichen 37 Prozent. Der Fahrer erhält nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsordnung. Bei einer weiteren Schwerlastkontrolle in Michelau brachte ein 3,5-Tonnen-Lkw stattliche 4400 Kilogramm auf die Waage, was einer Überladung von mehr als 25 Prozent entspricht. Weiterhin führte dieser Fahrer, ein 26-jähriger Niederländer, keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten. Auch dieser Fahrer erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.