Bei einer ihrer täglichen Kontrollen von Lastkraftwagen haben Beamte der Verkehrspolizei Erlangen bei einem Kraftfahrer Manipulationen am digitalen Kontrollgerät festgestellt. Der Lkw war laut Pressebericht der Polizei mit verschiedenen Textilien beladen und auf der Fahrt von Istanbul nach Venlo. Bei der routinemäßigen Kontrolle am Montag gegen 8.35 Uhr auf der A 3 im Bereich Heßdorf wurde festgestellt, dass der Fahrer insgesamt 23 Mal die Stromversorgung des digitalen Kontrollgerätes unterbrochen hatte.

Die anschließende, tiefgehende technische Kontrolle des Fahrzeuges bestätigte den anfänglichen Verdacht, dass der Fahrer den Stecker der Stromversorgung aus dem Kontrollgerät entfernt und somit Ruhezeit statt tatsächlicher Fahrzeit vortäuscht. Während der beschriebenen Fahrt wurde der Stecker über mehrere Stunden entfernt, wodurch die vorgeschriebene tägliche Ruhezeit von elf Stunden nicht durch die Fahrten unterbrochen wurde. Weiterhin wurde an dem Lkw ein mangelhafter Reifen, bei dem mehrere, bis zu 20 cm große Profilausbrüche der Lauffläche vorhanden waren, festgestellt. Eine Weiterfahrt wurde vorerst untersagt und eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro wurde erhoben. pol