Die Polizei in Haßfurt ermittelt laut eigenem Bericht wegen eines Unfallschadens an einer Mauer.
Am Montag gegen 8.30 Uhr wurden mit einem Sattel-Lkw Bauteile für ein Fertighaus im Neubaugebiet in Gädheim angeliefert. Der 35-jährige Fahrer war innerhalb der Ortschaft zunächst falsch abgebogen und musste dann seinen Lkw rückwärts aus dem Neuen Weg herausmanövrieren. Dabei hatte er offenbar Schwierigkeiten, weshalb er den Juniorchef seiner Firma verständigte. Gemeinsam rangierten sie den Lkw mit den Fertighausteilen aus der Engstelle, wobei es jedoch zu einem Rempler gegen eine Gartenmauer kam. Die Mauer wurde durch den Anstoß leicht verschoben und es entstand ein Schaden von geschätzten 1000 Euro.
Der Fahrer samt Juniorchef fuhren daraufhin weiter zur eigentlichen Baustelle, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Durch eine Streife der Haßfurter Polizei konnte das Fahrzeug schließlich ausfindig gemacht werden. Bei der Befragung gab der 35-jährige Fahrer an, dass zwischenzeitlich sein Juniorchef gefahren sei. Er könne aber nicht genau sagen, zu welcher Uhrzeit.
In diesem Zusammenhang werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit der Polizei Haßfurt, Ruf 09521/9270, in Verbindung zu setzen, damit der "richtige" Fahrer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort belangt werden kann. red