In aller Frühe zieht der Duft von gebratenem Speck und Würstchen durch das Haus und lockt die Bewohner in den Speisesaal. Dort erwarten sie schon weitere typisch englische Frühstückszutaten wie gebackene Bohnen, gebratene Champignons, Spiegelei und Tee.
Die Schüler der zehnten Klasse vom Staatlichen Berufsschulzentrum Höchstadt, Fachrichtung "Hotelfach", hatten im Seniorenheim zum traditionellen englischen Frühstück geladen. Unter der Anleitung ihrer Fachlehrer Manuela Bogar und Andreas Popp kümmerten sie sich von Anfang an um die Vorbereitung und Durchführung des Projekts. Anregungen und Unterstützung erhielten die Schüler von Mike Gibson, einem Engländer, der zum Kreis der Ehrenamtlichen gehört.
Eifrig waren die jungen Damen und Herren dabei, die "Bestellungen" entgegenzunehmen und die Speisen fachgerecht zu servieren. Dabei ging der Service natürlich auf die Vorlieben der Bewohner ein und es wurde neben den englischen Spezialitäten auch das Brötchen mit Marmelade oder der gewohnte Kaffee kredenzt. Beide Seiten hatten sichtlich Freude an der Aktion, und die Bewohnerin Hedwig Zimmerer brachte es auf den Punkt: "So ein Frühstück kann es ruhig öfter geben."
Doris Kratz