Zwei Vertreter des Bürgerbegehrens "Erhalt unseres Hallenbades - Schwimmen statt Abriss 2.0" haben jetzt die Listen mit den Unterschriften der Stadtverwaltung übergeben. Es seien 68 Listen mit 952 Unterschriften, teilte der geschäftsleitende Beamte, Stefan Bierdimpfl, mit. Jetzt wird geprüft, wie viele Unterschriften gültig sind. Rund 650 wahlberechtigte Personen mit Wohnsitz in Münnerstadt mit Stadtteilen werden benötigt. Ist die Gültigkeit gegeben, wird der Stadtrat in einer der nächsten Sitzungen über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens entscheiden. Das soll möglichst am 22. Juli passieren. Beim letzten Mal hatte der Stadtrat mit knapper Mehrheit beschlossen, dass das Bürgerbegehren nicht zulässig ist. Grund dafür war eine falsche Zahl in der Begründung des Bürgerbegehrens. Wird die Zulässigkeit diesmal festgestellt, folgt ein Bürgerentscheid.