"Wunderbar" und "Fast wie früher" - das Publikum war durchweg begeistert von der Einladung des Lions Clubs Coburg Veste zum ersten Senioren-Kinonachmittag. Bei einer Cola oder einer Fanta und einer Portion Popcorn erlebten sie einen vergnüglichen Nachmittag, als die Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" gezeigt wurde - ein Plädoyer für mehr Toleranz, gegen Vorurteile und für ein friedliches Zusammenleben jenseits von Hautfarbe, Herkunft und Religion. Auch der Schirmherr, Dritter Bürgermeister Thomas Nowak, Sozialreferent von Coburg, war begeistert von der Aktion des Lions Clubs Coburg Veste, wobei er sich mit etwas Wehmut an die legendäre Eiskonfektwerbung von früher erinnerte.

"Unsere Senioren haben viel für unsere Gesellschaft geleistet. Nach dem Motto der Lions ,we serve‘ (,Wir helfen‘) wollen wir mit diesem für sie kostenfreien Nachmittag etwas zurückgeben und ihnen eine kleine Freude bereiten", erklärt Ingrid Nassios, Präsidentin des Lions Clubs Coburg Veste, in einer Pressemitteilung. Ihr Dank galt auch der vorbildlichen Zusammenarbeit mit dem Kino Utopolis Coburg sowie dem ASB für den perfekt organisierten Fahrdienst. "Einer Wiederholung dieser Aktion steht nichts im Wege - dann vielleicht auch mit einem Bauchladen und dem zugehörigen Eiskonfekt", verkündete sie mit einem Augenzwinkern. red