"Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum" - mit diesem alten Volkslied eröffnete der Musikverein Geutenreuth eine Feierstunde, bei der er einen Lindenbaum am Platz neben dem alten Feuerwehrhaus pflanzte. Diesen Baum hatten die Ortsvereine Tischtennisclub, Feuerwehr und Gartenfreunde den Musikern zu ihrem 90-jährigen Bestehen geschenkt. Damit ging auch ein Wunsch der Ortsbevölkerung in Erfüllung, denn es hatte schon einmal eine Dorflinde gegeben, die aber wegen Zerfalls entfernt worden war.

Von der Ortsgemeinschaft erklärte Martina Motschenbacher, dass auch heute noch in vielen ländlichen Regionen Dorflinden zu finden seien. Große alte Linden stünden meist auf zentralen Plätzen. Die Bedeutung des Baumes reduziere sich auch heute nicht nur auf seine Schönheit oder seine kühlende Wirkung als Schattenspender. Im früheren Ortsgeschehen sei dieser Baum auch ein wichtiger Anlaufpunkt der dörflichen Gemeinschaft gewesen. Die Linde sei daher oft als "Baum des Volkes" bezeichnet worden. Sie habe eine lange Tradition als kulturell bedeutender Baum. Bei den Germanen sei sie der Göttin Freya gewidmet gewesen und habe für Liebe, Fruchtbarkeit und Schönheit gestanden. Im dörflichen Leben des Mittelalters seien Linden der zentrale Treffpunkt für Jung und Alt gewesen. An Dorflinden hätten Trauungen und Versammlungen stattgefunden, Botschafter hätten hier wichtige Nachrichten verkündet, und die Bauern der Region hätten sich in ihrem Schatten getroffen, um wichtige Informationen oder den neusten Klatsch auszutauschen. Und Verliebte hätten sich unter den Linden verabredet. Auch heute noch gebe es sogenannte Tanzlinden. "Soll also auch unsere Linde zum Dorfmittelpunkt werden und ein Symbol für unsere Dorfgemeinschaft und den Zusammenhalt sein", erklärte Martina Motschenbacher. Sie solle eventuell einmal für die Nachkommen des Dorfes als Tanzlinde dienen und eine zentrale Bedeutung im Ort Geutenreuth haben.

Bürgermeister Udo Dauer erklärte, es bestehe durchaus die Möglichkeit, durch ein vereinfachtes Dorferneuerungsverfahren auch die Ortsdurchfahrt von Geutenreuth zu verbessern. rdi