Die Zusammensetzungen der Kreisligen- und klassen der Fußballerinnen in Oberfranken für die Saison 2018/19 wurden bei der Tagung in Himmelkron festgelegt.


Flex-Modell vorgestellt

Schwerpunkt bei den Tagungen war die Vorstellung des neuen Flex-Modells. Dabei können Vereine, die in der untersten Klasse spielen, je nach Bedarf zwischen einer Mannschaftsstärke von neun oder elf Spielerinnen wählen. Will eine Mannschaft in verminderter Anzahl spielen, muss sie dies bis spätestens Donnerstag (bei Wochenendspielen), bei anderen Terminen zwei Tage vor der Partie dem jeweiligen Gegner und der Spielleiterin (via BFV-Postfach) mitteilen.
Ansprechpartnerin ist Andrea Kleylein (Tel.: 0151/52400160; E-Mail: andrea.kleylein@gmail.com
Die erste Runde des Kreispokals im Spielkreis 2 beginnt am 3. Oktober. Dabei treffen unter anderem der FC Redwitz auf den FC Hochstadt und der FC Baiersdorf auf die SG Staffelstein/Lichtenfels.
Die beiden anderern Partien lauten: SV Giftig - SG Ludwigsstadt/Steinbach, SG Neuses/Gehülz - SG Fürth/Ketschenbach. Die Endspiele finden am 1. Mai statt.
Nachfolgend die Ligen mit Vereinen aus dem Landkreis Lichtenfels:
KREISLIGA NORD
FC Redwitz, SG Staffelstein/Lichtenfels, SG Neuses/Gehülz, SG Fürth am Berg/Ketschenbach, TSV Kulmbach, SG Himmelkron/Streitau, SV Froschbachtal, FC Hochstadt
KREISLIGA SÜD/WEST
DJK Stappenbach, SV Wernsdorf II, RSC Oberhaid, SV Frensdorf II, TSV Ebensfeld, Schwabthaler SV II, FC Baunach, SpVgg Rattelsdorf
KREIKLASSE NORD
SG Schottenstein/Frickendorf, SG Ludwigsstadt/Steinbach a. W., FC Baiersdorf, FC Michelau, Coburg Locals, SV Coburg-Ketschendorf, SV Gifting, SpVg Eicha II.