Für Freunde der Orgelmusik veranstaltet das Dekanatskantorat Michelau in diesem Jahr drei besondere Orgelkonzerte. Unter dem Titel "Lichtenfelser Orgelsommer" finden von Mai bis September drei Orgelkonzerte mit besonderen und selten zu hörenden Werken statt. Kirchenmusikdirektor Klaus Bormann wird dabei die Hey-Orgel in der Martin-Luther-Kirche in Lichtenfels zum Klingen bringen.
Das erste Konzert findet am Mittwoch, 9. Mai, um 20 Uhr in der Lichtenfelser Martin-Luther-Kirche mit dem Thema "Fanfaren für die Orgel" statt. Der Begriff Fanfare löst bei Organisten und Orgelliebhabern immer ein Gefühl von Majestätischem und Festlichem aus. So verwundert es auch nicht, dass sich viele Orgelkomponisten dieses Themas angenommen haben.
Viele festliche Orgelfanfaren stammen aus England, Frankreich und den USA. Also jene Länder, in denen die vollbecherigen Zungenregister seit jeher gern gebaut und von den Komponisten eifrig bedacht wurden. Es erklingen unter anderem Werke von L. J. A Lefèbure-Wely, R. Jones, C. S. Lang, bei denen auch die Spanische Trompete der Lichtenfelser Orgel zu hören sein wird.


Da capo im Juli und im September

Die weiteren Konzerte finden am Mittwoch, 4. Juli, mit der Orgelmesse von F. Couperin und am Mittwoch, 19. September, mit Bachs Goldberg-Variationen in einer Orgelfassung statt.
Der Eintritt zu den besonderen Orgelkonzerten ist frei. red