Mit 14 Turnerinnen und Turnern, vier Betreuern und zwei Kampfrichtern war die Turnerschaft Lichtenfels beim Landesturnfest in Schweinfurt vertreten.

Neben den Meisterschaften im Gerätturnen, Trampolin, der rhythmischen Sportgymnastik und in den turnerischen Mehrkämpfen gab es jede Menge Rahmenwettkämpfe der verschiedensten Sportarten. Besonders beliebt bei den mehr als 10 000 Teilnehmern war der Wahlwettkampf. Hier konnten die Sportler aus den Bereichen Gerätturnen, Schwimmen und Leichtathletik vier Disziplinen auswählen.

Mit Daniel Roppel, Florian Müller und Julian Kochhafen startete das TS-Team im Pokal-Sechskampf der Gerätturner. Das mit dem dritten Platz beste Ergebnis erreichte hier Julian Kochhafen bei den Männern mit 72,45 Punkten bei nur einem Zehntel Rückstand zum zweiten Rang. Daniel Roppel wurde mit 55,15 Zählern in der C-Jugend Sechster. Florian Müller belegte mit 58,30 Punkten bei den 14-/15-jährigen Platz 9. Als jüngster Lichtenfelser Teilnehmer startete Elias Arin im deutschen Sechskampf der Altersklasse 10/11. Mit 47,748 Zählern behauptete er sich beim Bodenturnen, Barren und Reck sowie beim Weitsprung, 50-Meter-Sprint und Schlagball gegen mehrere Konkurrenten und belegte Platz 4.

Tags darauf galt es, den Wahlwettkampf zu absolvieren. In der Altersklasse 12/13 ergatterte Alexander Rain mit 43,15 Punkten den dritten Platz. Daniel Roppel musste sich nach einem Fehler am Reck mit 41,25 Zählern und dem siebten Rang begnügen. Mit 0,05 Punkten - dem beim Gerätturnen kleinstmöglichen Abstand - lag Florian Müller nach vier Disziplinen mit 46,85 Punkten in der Altersklasse 14/15 auf Rang 2. Sein Vereinskollege Sandro Hauptmann belegte den dritten Platz (44,55), und Lorenz Schmidt (41,20) landete auf Rang 12. Die höchste Punktzahl eines TS-Sportlers mit 48,10 erturnte sich Florian Göhring in der Altersklasse 16/17. Auch er freute sich über einen zweiten Platz im Gesamtklassement.

Deutlich größere Konkurrenz hatten die Lichtenfelser Turnerinnen. Vor allem in den jüngeren Altersklassen waren zum Teil mehr als 300 Teilnehmer angemeldet. Das beste Ergebnis im TSL-Team erreichte Kim Krappmann mit 40,00 Punkten. Damit belegte sie Rang 38 bei den 12-/13-Jährigen. Ihre Vereinskollegin Lara Schnapp (38,65) kam auf Platz 63, Valentine Popp (34,15) auf Rang 175, Natalie Fuß (24,50) belegte nach einem Fehler am Sprung Platz 319. In der Altersklasse 14/15 mit 240 Starterinnen sicherte sich Sarah Jakoubek (39,95) Rang 41 und Elisabeth Popp (35,20) Platz 101. peja