Der Herbstaufschwung am Arbeitsamt setzte sich im Oktober fort. Die Zahl der Arbeitslosen verringerte sich einer Mitteilung der Agentur für Arbeit zufolge in Stadt und Landkreis Lichtenfels weiter um 91 Menschen oder 7,3 Prozent. Lichtenfels verzeichnet damit den größten Rückgang unter allen Kreisen und Städten im gesamten Agenturbezirk Bamberg-Coburg.

Ende Oktober waren demnach noch 1156 Personen arbeitslos gemeldet. Seit dem letzten Jahr nahm ihre Zahl um 57 bzw. 4,7 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent (Vorjahr 3,1 Prozent). Das ist Vollbeschäftigung.

Beim Arbeitgeberservice gingen aus dem Landkreis Lichtenfels 232 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote ein. Aktuell betreuen die Vermittlungsprofis 1187 Arbeitsplatzperspektiven, 127 (+12,0 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Insgesamt verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen sich im Agenturbezirk Bamberg-Coburg im Oktober um 457 Personen (-4,6 Prozent) auf 9416. Sie liegt nun wieder unter dem Niveau von vor den Sommerferien, in denen die Arbeitslosigkeit saisonüblich ansteigt. Das ist der niedrigste Stand der Arbeitslosigkeit in einem Oktober seit 1980. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich in den letzten vier Wochen um 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent (Vorjahr 2,8 Prozent).

"Unser Arbeitsmarkt zeigt sich unbeeindruckt von den Unkenrufen der Weltwirtschaft. Die Firmen haben weiterhin einen hohen Personalbedarf", resümiert Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Der Arbeitsmarkt der Agentur Bamberg-Coburg umfasst Stadt und Landkreis Bamberg, Stadt und Landkreis Coburg sowie die Landkreise Forchheim, Kronach und Lichtenfels. red