Im zweiten Anlauf gelang dem SV Memmelsdorf der erste Saisonsieg in der Fußball-Landesliga Nordost. Nach dem 2:2 zum Auftakt im Nachbarderby gegen den FC Eintracht Bamberg gewann das Team aus der Schmittenau am Mittwochabend beim mittelfränkischen Bezirksliga-Meister FC Großschwarzenlohe mit 3:1.
Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut für SVM-Trainer Rolf Vitzthum. Neben fünf Spielern, die derzeit ohnehin verletzt fehlen, musste er noch zwei kurzfristige Ausfälle verkraften. Und da Torwart Lars Medem im Urlaub weilt, fuhren die Memmelsdorfer nur mit 13 Spielern und ohne Ersatztorwart zum Aufsteiger. "Von der Zahl der Spieler her war das unser letztes Aufgebot, aber die Jungs haben es richtig gut gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir uns noch etwas schwergetan, aber in der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr zugelassen und vier Tore erzielt. Wir hätten sogar noch höher gewinnen können", freute sich Vitzthum.


Sperlein trifft zweimal

Aus seiner Mannschaft ragte Dominik Sperlein heraus, der zwei Tore erzielte und zwei vorbereitete. Einen Treffer steuerte Rückkehrer Alassane Kane vorbei. Der US-Amerikaner spielte in der vergangenen Saison noch beim Bayernligisten DJK Bamberg und schloss sich jetzt wieder dem SV Memmelsdorf an. Sperlein schoss den Gast nach vier Minuten in Führung, aber Schneider glich wenig später aus. In der Folge vergaben die Gäste einige gute Möglichkeiten, erneut in Front zu ziehen.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Kane im Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelte Sperlein zum 1:2. Von nun an spielten nur noch die Gäste. Philipp Hörnes stellte mit zwei Treffern in der 61. und 80. Minute die Weichen auf Sieg, Kane besorgte in der 82. Minute den 5:1-Endstand. red