Rund 160 öffentliche Bibliotheken in Bayern bieten in den Sommerferien Lesefutter und tolle Preise für Kinder und Jugendliche. Wer sich in einer der rund 160 teilnehmenden öffentlichen Bibliotheken von A wie Altdorf über F wie Forchheim bis Z wie Zirndorf beim kostenlosen Sommerferien-Leseclub in Bayern anmeldet, kann Bücher ausleihen, die speziell für die Club-Mitglieder angeschafft worden sind.
Nach dem Lesen wird eine Bewertungskarte ausgefüllt, die gleichzeitig als Los dient. Mit etwas Glück kann man so einen der vielen tollen Preise gewinnen. Als Hauptpreis gibt es in allen Bibliotheken in diesem Jahr jeweils ein Ticket für die Bavaria-Filmstadt für den Gewinner und eine Begleitperson. Und wer drei oder mehr Bücher gelesen hat, wird bei einer Abschlussparty nach den Ferien mit einer Urkunde ausgezeichnet.


110 000 Bücher gelesen

Im letzten Jahr haben rund 15 000 Jugendliche in den Sommerferien 110 000 Bücher gelesen haben. Damit ist der Sommerferien-Leseclub das erfolgreichste Ferienprogramm in Bayern.
Der Sommerferien-Leseclub in Bayern ist eine Initiative des Bayerischen Bibliotheksverbandes und wird von der Bayerischen Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen konzipiert.


Kontakt

Weitere Informationen gibt es in der Stadtbücherei, Spitalstraße 3, Forchheim, Telefon 09191/714-322, E-Mail: doris.koschyk@forchheim.de oder stadtbuecherei@forchheim.de, und im Internet unter www.sommerferien-leseclub.de, wo man auch alle teilnehmenden Bibliotheken und Tipps für die Urlaubslektüre findet. Im Landkreis Forchheim beteiligt sich auch die Marktbücherei in Igensdorf, Gräfenberger Straße 5, am Leseclub. red