Einen zauberhaften Valentinstag bescherte der Magier und Zauberkünstler Wolfgang Klier aus Erlangen den Gästen der Ehrenbürg am in Schlaifhausen.

Der bekannte Künstler brachte so manche Ehefrau mit ihrem verschwundenen Ehering ins Schwitzen oder las die Gedanken der Anwesenden. Wolfgang Klier, ein wahrer Profi seines Fachs, verstand es zwischen den Gängen des Valentinsmenüs, seine Zuschauer ins Staunen und Grübeln zu versetzen.

Die Gäste erlebten einen Abend mit kulinarischen Verführungen und tauchten in die imaginäre Welt Kliers ein. Nach zahlreichen Zugaben und großen Applaus waren sich viele Besucher einig: Wolfgang Klier kann Gedanken lesen.

Langes schwarz-weißes Haar trägt der Zauberkünstler, einen Oberlippen- und einen Spitzbart hat er, mittelalterliche Ritter könnten so ausgesehen haben. Die Zauberei ist sein Hobby, im richtigen Leben war er kaufmännischer Angestellter. Dass er 73 Jahre alt ist, sieht man ihm nicht an.

Jungbrunnen

Entweder hält Zaubern ziemlich jung oder der Magier kann wie mancher Schönheitschirurg auch ein paar Jahre weghexen. Die Valentinstagveranstaltung war der Beginn einer neuen Kulturreihe der Gastronomie Ehrenbürg.

Eventmanagerin Miriam Imhof plant, in den nächsten Monaten hier bekannte regionale Jazzgrößen und Künstler auftreten zu lassen. sae