Auf dem Neujahrsempfang des Grünen-Kreisverbandes in Herzogenaurach unterstrich MdL Katharina Schulze, Spitzenkandidatin von Bündnis 90/ Die Grünen für die Landtagswahl, den Anspruch ihrer Partei, Bayern zu erneuern. Bei der Landtagswahl brauche es eine klare Richtungsentscheidung für Umweltschutz, Chancengleicheit und Weltoffenheit.
Sie sei sehr gerne der Einladung von Kreissprecher Manfred Bachmayer und Ortssprecherin Uschi Schmidt in die Aurachmetropole gefolgt. Die Herausforderungen der Zukunft könnten nur mit verantwortungsvoller Politik gelöst werden, so Schulze. Deswegen sei das Motto "Wir haben die Erde von den Kindern nur geborgt" ihr politischer Kompass. Die Menschen wüssten, dass "wir Grüne vorausdenken". Es lohne sich, für die Werte Humanität, Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität einzutreten, meinte Schulze. Konkret solle die Windenergie wieder kommen und giftfreie Landwirtschaft Realität werden. Die Automobilindustrie habe nur mit dem Elektromotor eine Zukunft, nachhaltige Mobilität müsse es in Stadt und Land geben. Eine gut ausgestattete Justiz und Polizei sei wichtig, so Schulze, ebenso Prävention und Demokratiebildung an Schulen. Ziel sei es, diese Ziele im Herbst in Regierungsverantwortung umzusetzen.
Die musikalische Umrahmung des Empfangs übernahm Astrid Marschall aus Eckental, unterstützt von Lilli Reiser und Stephan Falter. red