BSC Lauter - FC Strahlungen 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Christoph Kriener (13.), 0:2 Sebastian braun (20.), 1:2 Martin Kleinhenz (50.).

Ganz wacker hielten sich die Schützlinge von Oliver Keidel, denn der Gast aus Strahlungen war gegen das Schlusslicht der Kreisklasse 1 klar favorisiert. Der FC lief ohne das Offensivtrio Tim Krais, Benedikt Bötsch und Dominik Beck, sorgte dennoch zunächst für scheinbar klare Verhältnisse. Denn Innenverteidiger Christoph Kriener und Sebastian Braun hatten nach zwanzig Minuten Keeper Felix Friedlein das Nachsehen gegeben. Strahlungen verwaltete nun erst einmal den Vorsprung. Mit den Einwechslungen von Markus Neder (30.) sowie Neuzugang und Rückkehrer David Noack (46.) setzte FC-Coach Bernd Müller noch einmal das Zeichen, unbedingt die nächste Pokalrunde erreichen zu wollen. Das Vorhaben schien aber nach dem Anschlusstreffer durch Martin Kleinhenz, der eine Unaufmerksamkeit der gegnerischen Abwehr nutzte, auf einmal gefährdet. Doch die spielerischen Mittel der Gastgeber waren gegen einen nun kompromisslos zur Sache gehenden Kreisligisten limitiert. Der hielt zwar durch zahlreiche vergebene Torchancen die Partie bis zum Schlusspfiff spannend, riskierte aber kein Elfmeterschießen.

TSV Wollbach - DJK Waldberg 3:4 n. E. (0:0). Tore: Fehlanzeige.

Ins Derby gingen die Wollbacher, aktueller Kreisklassen-Spitzenreiter, als Favorit. Doch zum ersten Mal in dieser Saison haperte es mit dem Toreschießen. Treffer wären allerdings möglich gewesen. Doch entweder vergeigten die potenziellen Torschützen (Jonas Kirchner, 28., Simon Markart, 42.) beste Gelegenheiten oder scheiterten am prima haltenden DJK-Keeper Marc Beck, der bester Akteur seines Teams war. Dessen Gegenüber Florian Erb präsentierte sich allerdings auch in Hochform. So verhinderte er bei Schüssen von Julian Raab (43.) und Patrick Seufert (45.) einen möglichen Rückstand. Nach der Pause nahm die Überlegenheit der TSVler noch zu; doch der von ihren Fans erhoffte Torjubel blieb aus. Zweimal Simon Markart, der in Beck seinen Meister fand und kurz danach das Außennetz traf, sowie ein Lattentreffer von Alexander Zink (69.) verhinderten die Entscheidung in der regulären Spielzeit. Auch weil Gäste-Verteidiger Louis Bott in der Nachspielzeit einen Heber von Zink von der Torlinie kratzte. Im fälligen Elfmeterschießen trafen bei den Einheimischen nur Andreas Rost, Johannes Kirchner und Jonas Kirchner, während Philipp Kirchner und Philipp Pfaff an Erb scheiterten. Matthias Albert setzte dann den entscheidenden Schuss an den Pfosten. Die Gäste zielten zweimal vorbei, hatten aber in Johannes Arnold, Patrick Seufert, Philipp Hillenbrand und Jan Pistor nervenstarke Schützen in ihren Reihen.

FC Rottershausen - TSV Rannungen (X:0). Rannungen trat kurzfristig wegen Spielermangels nicht an. Außerdem spielten SG Mellrichstadt - FC Eibstadt    1:0 Unterweißenbrunn - FC Fladungen 2:3

SV Burgwallbach - Wülfershausen    4:1