Ein 48-jähriger Mann wurde vom Filialleiter eines Verbrauchermarktes in der Christian-Müller-Straße dabei beobachtet, wie er neben seinem regulären Einkauf, den er in den Einkaufswagen legte, diverse weitere Nahrungsmittel im Wert von etwa 15 Euro in die Taschen seiner Kleidung steckte. An der Kasse bezahlte er lediglich die Waren in seinem Einkaufswagen, die in seiner Kleidung jedoch nicht. Die Folge für den Mann sind ein Hausverbot für den Verbrauchermarkt sowie eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.