Der Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat den Vertrag mit Kristian Kullamäe mit Wirkung zum 31. Mai 2019 aufgelöst. Der junge Este war vor der abgelaufenen Saison von den Rockets Erfurt ins Bamberger Nachwuchsprogramm gewechselt und kam vor allem für die Baunach Young Pikes 2. Liga ProA zum Einsatz. Dort erzielte der 20-jährige Aufbauspieler im Schnitt 13,4 Punkte und gab 3,4 Assists. "Kristian hat sich bei uns sehr gut entwickelt, in der ProA war er einer unserer Leistungsträger. Die ProB ist allerdings nicht die richtige Plattform für ihn, um den nächsten Schritt zu machen",

sagte Jugendkoordinator Yassin Idbihi. In den Planungen für den künftigen Bundesligakader von Brose spielte der estnische Nationalspieler und Sohn von Gert Kullamäe offenbar keine Rolle. red