Nicht nur reden sondern handeln lautete die Devise der Grundschüler in der Blaicher Meußdoerffer-Schule. Zwei Mal organisierten sie daher in ihrer Pause einen großen Kuchenverkauf, dessen Erlös den Kindern zugute kommen soll, die unter den Folgen des Erdbebens und Tsunamis in Sulawesi/Indonesien zu leiden haben.

400 Euro

Stolze 400 Euro konnten die Schüler mit den von den Eltern gebackenen Kuchen erwirtschaften. Die Einnahmen werden an das BRK für Hilfsdienste in dem Erdbebengebiet gespendet. "Vergangenen Freitag verkauften die 1. und 2. Klassen 24 Kuchen, am Freitag gingen die 3. und 4. Klassen mit 33 Kuchen an den Start", sagte Lehrerin Bärbel Hack, die das Projekt organisierte. "Wir haben das Thema Erntedank in der 4. Klasse behandelt und an Kinder in anderen Ländern gedacht, denen es nicht so gut geht."

Die Menschen hierzulande würden viel über den Hunger in der Welt erfahren, diese Information jedoch oft schnell wieder ablegen. "Durch die Kuchenbackaktion können wir aktiv helfen." Das fanden auch die Kinder großartig und kauften nicht nur fleißig Kuchen, sondern lauschten auch gespannt den Erklärungen von Luisa Streng und Jennifer Pfarrdrescher, Mitarbeiterinnen des BRK-Verbands Kulmbach.