Club-Präsident Henry Weissbach von den Kiwanis Kronach Frankenwald überreichte zum dritten Mal eine Spende über 3000 Euro an das Kinderstück der Rosenberg-Festspiele.
Bei der Premiere des "Räubers Hotzenplotz" hatten viele kleine Theaterfans ihre helle Freude an der gelungenen Aufführung des Klassikers von Ottfried Preußler unter der Regie von Stephanie Kuhlmann. Auch am gestrigen Sonntag fand sich wieder zahlreich junges Festspiel-Publikum ein, um zuzuschauen, wie dem bösen Mann mit der großen Nase und dem struppigen Bart vom schlauen Kasperl und seinem Freund Seppel das Handwerk gelegt wird. Dass sich die Jungen und Mädchen an diesem Klassiker der Kinderliteratur erfreuen konnten, ist insbesondere großzügigen Sponsoren zu verdanken.
Von Anfang an mit im Boot ist der Kiwanis-Club Kronach Frankenwald. "Kiwanis steht für Kinder", betonte Präsident Weissbach, als er mit Schatzmeister Stefan Weckwerth sowie Past-Präsident Stefan Mück, der vor zwei Jahren das Sponsoring auf den Weg gebracht hatte, die Spende offiziell übergab. Ganz nach dem Motto "Serving the Children of the World" unterstützt Kiwanis International und auch der Kronacher Freundeskreis insbesondere Projekte, die in Verbindung mit Kindern stehen.
Mit dem Kinderstück decke man, so der Präsident, zwei Bereiche ab, die dem Club am Herzen liegen: Kinder und Kultur. Deshalb unterstütze man dieses Projekt besonders gern, um schon den Jüngsten einen solchen Theaterspaß präsentieren zu können. Die für drei Jahre angelegte Unterstützung läuft heuer aus. "Wir werden darüber diskutieren, ob wir das Kinderstück weiter sponsern", kündigte der Präsident an.
Bereits jetzt lud er zum traditionellen Jazz-Frühschoppen seines Clubs am 14. Juli von 10 Uhr bis 15 Uhr auf dem Marienplatz ein. Traditionell kommt der Reinerlös des Open Airs wohltätigen Zwecken zugute.