Der Kreisjugendring (KJR) Bamberg-Land präsentiert für alle 3. und 4. Schulklassen der Grundschulen im Landkreis Bamberg die mit Spannung erwartete Ausgabe 2019 des neuen Fotorätsels. In seiner inzwischen 11. Auflage haben die bewährten Autoren - Carina und Dieter Sauer sowie KJR-Geschäftsführer Johannes Rieber - der Mitteilung zufolge auch heuer wieder sehr interessante, aber auch knifflige Fragen über Geschichte und Besonderheiten in und über den Landkreis Bamberg ausgetüftelt.

Dabei begaben sich die drei Ideenfinder unter anderem auf eine Jahrhundertreise zu verlorenen oder verschwundenen Plätzen.

Diese "lost places", einst stattliche Monumente, sind im Laufe der Zeit aus der Historie und dem Alltag und somit aus unseren Blickwickeln verschwunden. Die verbliebenen Zeitzeugen aus Stein, Holz und Metall fanden die KJR-Detektive teilweise nur noch in Bruchstücken oder Gedenktafeln vor. Aber das war für die Macher dieses Rätsels gerade ein Ansporn, in die Vergangenheit zu gehen, um nachzuforschen und in der reichhaltigen Landkreis- und Stadtgeschichte manch geheimnisvolle und verborgene Schätze zu heben. Neben den Zeugnissen der Vergangenheit gibt es für alle "Wissensdurstigen" aber auch spannende aktuelle Rätsel zu lösen, zum Beispiel zu Flora und Fauna, zu Jahreszahlen und zu weiteren Besonderheiten, die es so nur in diesem Landkreis zu finden gibt.

Für das schnelle Lösen des Heftes erhalten die Schulklassen Geldpreise, die zum Ende des Schuljahres überreicht werden. Außerdem werden unter allen korrekten Einsendungen auch zehn Hauptpreise verlost.

Interessierte können das Rätsel in den verschiedenen Rathäusern oder in den Filialen der Raiffeisenbanken und Sparkassen mitnehmen. red