"Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele", laute ein bekanntes Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der beiden Gründerväter der deutschen Genossenschaftsbewegung. Mit seinem Wirken habe er das Leben und Wirtschaften der Menschen spürbar verbessert, sagte Norbert Schug, Vorstandsmitglied der VR-Bank Coburg, bei der Abschlussveranstaltung des Internationalen Jugendwettbewerb für die Region Coburg/Sonneberg.
Seinen 200. Geburtstag am 30. März 2018 habe die Genossenschaftswelt als Anlass genommen, um den großen Vordenker und Gestalter im Rahmen des Raiffeisen-Jahres ein ganzes Jahr lang zu feiern, sagte Schug. Denn seine starke Idee, ja seine Erfindung, sei nach wie vor von großer Bedeutung. Über 800 Millionen Menschen weltweit seien heute in Genossenschaften organisiert. Über 22,4 Millionen Deutsche seien bereits Mitglied in einer von 8000 Genossenschaften. "Ohne Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der beiden ,Erfinder‘ der deutschen Genossenschaftsbewegung, gäbe es uns, die Genossenschaftsbanken, gar nicht. Dabei ist seine genossenschaftliche Idee heute moderner und aktueller denn je."
"Erfindungen verändern unser Leben" lautete auch das Thema des 48. Internationalen Jugendwettbewerbs. In beeindruckenden, erfinderischen Bildern und Kurzfilmen haben Kinder und Jugendliche gezeigt, welche Erfindungen sie begeistern, welche Gefahren innovative Technologien bergen und was es noch zu erfinden gilt. Mit Ideen und Freude am künstlerischen Arbeiten machten sie den Jugendwettbewerb zu etwas ganz Besonderem.
Schug bedankte sich bei den jungen Teilnehmern, dass sie so zahlreich und mit Begeisterung, Motivation und Ideenreichtum auch in diesem Jahr wieder mitgemacht hätten.
Schug bedankte sich auch bei den Lehrern, denn auch sie trügen dazu bei, dass "jugend creativ" einer der größten Jugendwettbewerbe der Welt ist. Ein großes Dankeschön ging natürlich auch an die Eltern und Großeltern dafür, dass sie ihre Kinder und Enkel in deren kreativen Entwicklung unterstützten.
Jedes Jahr werden den Worten Schugs zufolge bis zu 700 000 Wettbewerbsbeiträge bei Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz eingereicht, allein in Deutschland sind es jährlich mehr als 500 000 Beiträge.
Als Veranstalter des Jugendwettbewerbs richtet die VR-Bank Coburg "jugend creativ" schon seit vielen Jahren aus. Diese Initiative ist daher zu einer Tradition des Hauses geworden. In dieser Wettbewerbsrunde wurden bei der VR-Bank Coburg über 3000 Beiträge eingereicht.
Folgende Schüler wurden als Sieger des 48. Jugendwettbewerbs geehrt: Sebastian Krain, Grundschule Rödental-Mitte, Oscar Sendel, Grundschule Grub am Forst, Lucy Bamberger, Grundschule Creidlitz, Klara Stengel, Grundschule Weidhausen, Alexander Freidenberg, Grund- und Mittelschule Ebersdorf, Zehra Türkoglu, Grund- und Mittelschule Ebersdorf, Felix Wüstefeld, Grundschule Wildenheid-Haarbrücken, Hanna Gawlik, Grundschule Steinach-Südschule, Annelie Geerhardt, Emil-Fischer-Grundschule Dörfles, Claus Kaidel, Grundschule Mönchröden, Julius Eckardt, Anna-B.-Eckstein-Schule Meeder, Sophie Melanie Rothaug, Grundschule Heubischer Straße Neustadt, Sophie Baier, Gemeinschaftsschule Schalkau/Schulteil Meng.-Hämmern, Paul Völler, Grundschule Mitwitz, Madina Sultani, Grund- und Mittelschule Bad Rodach, Marlena Maar, Grundschule Einberg, Hannah Masengarb, Grundschule Sonneberg-Grube, Philipp Köhler, Grundschule am Wolkenrasen, Sandor Schrumpf, Geschwister-Scholl-Grundschule Sonneberg, Luis Karch, Grundschule Judenbach, Pascal Tzschach, Schulzentrum am Wolkenrasen, Mia-Sophie Hartwig, Grundschule Oberlind, Liam Dean, Breyer Gemeinschaftsschule, Joseph-Meyer, Neuhaus-Schierschnitz, Alicé Mercydes Ditombé, Melchior-Frank-Grundschule Coburg, Mia Stenglein, Jean-Paul-Grundschule Coburg, Amira Seidler, Gemeinschaftsschule Schalkau/Schulteil Rauenstein, Alesia Jagusch, Gemeinschaftsschule Schalkau/Schulteil Schalkau, Celine Pfütsch, Gemeinschaftsschule Schalkau/Schulteil Schalkau, Helen Steiner, Gemeinschaftsschule Schalkau/Schulteil Schalkau, Suay Hasawova, Luther-Grundschule Coburg, Richard Zehner, Rudolf-Steiner-Schule Coburg, Sophie Löhnert, Rudolf-Steiner-Schule Coburg, Linda Hellmuth, Grundschule Am Heimatring Coburg, Maurice Höhn, Rückert-Mittelschule Coburg, Max Höhn, Hermann-Grosch-Grundschule Weitramsdorf, Vita Sauerbrey, Grundschule Coburg-Neuses, Lukas Scherpf, Grundschule Gestungshausen, Alida Angelique Geyer, Gemeinschaftsschule Steinach-Nordschule, Sabrina Tiroch, Mittelschule Am Lauterberg, Shalyn Kemnitzer, Mittelschule am Moos Neustadt, Teadora Vujuc, Gymnasium Alexandrinum Coburg, Laura-Sophie Markgraf Regelschule Cuno-Hoffmeister Sonneberg, Amelie Sauer, Gemeinschaftsschule Köppelsdorf, Miriam Weiß, Gymnasium Casimirianum Coburg. red