Von einer sehr guten Resonanz auf alle angebotenen Veranstaltungen konnte Vorsitzender Reinhard Baumgartner bei der Hauptversammlung des Kraftfahrerschutz-Ortsvereins Kulmbach in der Gaststätte "Hähnchenwirt" berichten. Bei Ausflügen habe es zum Teil mehr Anmeldungen gegeben als Plätze. Ziele waren Veitshöchheim, Altenmarkt in Österreich (fünf Tage) sowie das Altmühltal. Überraschend gut besucht sei das Sommerfest im Züchterheim in Seidenhof gewesen.
Stolz berichtete Baumgartner, dass der Ortsverein gemeinsam mit der Verkehrswacht 15 neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule gespendet hat.
Kassierer Hans Schappert berichtete von einem sehr guten Finanzpolster, obwohl höhere Ausgaben zu verzeichnen gewesen seien.
Viele gute Tipps hatte Reinhard Baumgartner dann für die Mitglieder des KS in Sachen Rechtsschutz parat. So gebe es im neuen Jahr Beitragsanpassungen mit Selbstbeteiligung, wobei auch so manche Einsparung möglich sei. Er empfahl jedem, seine Versicherungsverträge von Zeit zu Zeit überprüfen zu lassen, um auf etwaige Neuerungen reagieren zu können.
Für das laufende Jahr seien wieder mehrere Veranstaltungen und Ausflüge geplant. Auftakt ist am 27. Februar der Ehren- und Informationsabend zum Thema KS - Leistungsprogramm 2016", der im Gasthof "Zum Gründla" stattfindet. Im April starten die Mitglieder zu einer fünftägigen Fahrt nach Nordfriesland, und für Mai ist ein Tagesausflug ins Grenzmuseum Mödlareuth geplant. Im Juni steigt das Sommerfest, und im September folgt ein Tagesausflug nach Volkach.
Beschlossen wird das Jahresprogramm mit der Weihnachtsfeier im Gasthaus Geuther, in diesem Jahr allerdings eine Woche später, wie Baumgartner ankündigte. Gerhard Hahn