Am Freitag, 3. August, findet um 19.30 Uhr in der Basilika Gößweinstein ein besonderes Orgelkonzert mit Georg Schäffner statt. Auf dem Programm stehen festliche Orgelwerke aus Barock und Spätromantik. Neben Werken von Johann Sebastian Bach sind Kompositionen weniger bekannter Tonkünstler wie Josef Rheinberger und Ralph Driffill zu hören. Eine Rarität dürfte das "Concerto a-Moll" von Johann Jakob Schnell sein, der 1714 als Hofoboist und Violinist am fürstbischöflichen Hof von Bamberg angestellt wurde. 1727 wurde er vom Bamberger Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn zum Hof- und Kammermusikdirektor ernannt. Der Eintritt zum Konzert ist frei, jedoch werden Spenden für die Klosterkirche Gößweinstein erbeten. Veranstalter ist der Markt Gößweinstein. red