Ehrungen standen im Mittelpunkt der Komba-Kreisversammlung (Fachgewerkschaft für Beschäftigte der Kommunen) in der Gastwirtschaft Bauernfeind. Der Kreisvorsitzende Hermann Müller sagte, gerade in einer Zeit, in der für viele Arbeitgeber nur noch das Sparen im Vordergrund steht, seien starke Arbeitnehmervertretungen besonders wichtig.

Trotzdem musste auch der Kreisverband Kulmbach im abgelaufenen Jahr wieder einen Rückgang bei den Mitgliederzahlen verzeichnen. Die drei Neuaufnahmen konnten den Mitgliederverlust durch Todesfälle und Austritte nicht ganz ausgleichen. Dennoch sind aktuell 110 Mitglieder im Komba- Kreisverband organisiert.

In seinem Vortrag ging der stellvertretende Landesvorsitzende Helmut Heinrich auf den Tarifabschluss und den Stand der Verhandlungen bei der Entgeltordnung für die ehemaligen Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst ein.

Anschließend ehrte Hermann Müller zusammen mit dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Helmut Heinrich langjährige Mitglieder. 40 Jahre bei der Komba-Gewerkschaft sind Mitglied: Regina Martin, Cornelia Kastner, Reiner Bullmann, Rainer Schimpf und Alfred Gutmann. Seit 25 Jahren hält Gerd Eichner der Gewerkschaft die Treue. red