Am Freitag, 20. September, findet der dritte globale Klima-Streik statt. Weltweit werden Menschen auf die Straße gehen, um gegen die anhaltende Zerstörung der Umwelt zu demonstrieren. Während in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN-Gipfel des Jahres vorbereitet wird, soll es am 20. September zum größten globalen Klima-Streik aller Zeiten kommen. Auch in Kulmbach wird ab 11.30 Uhr wieder auf dem Marktplatz demonstriert. Unter dem Motto #AlleFürsKlima sind nicht nur Schüler angesprochen. Alle Generationen sind aufgerufen, sich gemeinsam gegen die aktuelle Klimapolitik in Deutschland und für ihr Recht auf eine sichere Zukunft einzusetzen. Schon heute könne man überall auf der Welt die Folgen der Erderwärmung beobachten.

Die Demonstrierenden fordern die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels und konkret für Deutschland den Kohleausstieg bis 2030, eine 100-prozentige Versorgung durch erneuerbare Energie und das Erreichen von Nettonull bis 2035 sowie eine CO2-Steuer. Forderungen, um langfristig auf diesem Planeten zu überleben. red