Seine eigenen Grenzen entdecken und dabei auch noch einen guten Zweck unterstützen: Möglich war all dies bei der bundesweiten Aktion "Sei dabei! Das-Tarzan-und- Jane-Charity-Aktionswochenende". 57 Kletterwälder und Hochseilgärten in ganz Deutschland öffneten hierbei ihre Türen, um die Organisation "terre des hommes. Hilfe für Kinder in Not" und deren Spendenkampagne zu unterstützen.
Auch der Hochseilgarten des Jugendhauses Burg Feuerstein in Ebermannstadt empfing einige Gäste. "Wie weit würdest du gehen?": Dieser Satz ist nicht nur der Titel derJubiläumskampagne der Organisation "terre des hommes. Hilfe für Kinder in Not", sondern war sicherlich auch die zentrale Frage für einige Besucherinnen und Besucher,
die sich vergangenen Sonntag in den Hochseilgarten des Jugendhauses Burg Feuersteins wagten.
Trotz Sommerhitze zog es rund 20 Interessierte in den Hochseilgarten des Jugendhauses. Er besteht aus einem Selbstsicherungs- und einem Teamsicherungsbereich und ist sonst nur für Gruppen mit Voranmeldung begehbar. "Man kann bei dieser Aktion seine eigenen Grenzen testen und sich spontan
ausprobieren, ohne vorher zu buchen", sagte Katrin Müller, die seit zwei Jahren auf Burg Feuerstein Hochseilgartentrainerin ist.
Gemeinsam mit vier weiteren Trainerinnen und Trainern machte sie an diesem Nachmittag die Begehung des Klettergartens ehrenamtlich möglich. "Die Hochseilgärten bieten an diesem Wochenende unterschiedliche Programme an. Bei
uns steht heute die Erkundung des Teamsicherungsbereich im Vordergrund", so Sabine Grüner. Als Erlebnispädagogin im Jugendhaus ist sie die Ansprechpartnerin für den Hochseilgarten. Sie findet es wichtig, die Charity-Aktion zu unterstützen. Die gesammelten Spenden setzt "terre des hommes" für Schul- und Ausbildungsprojekte für Kinder auf der ganzen Welt ein.
red