Ein Jubiläum der besonderen Art konnten die Radsportfreunde und der Kindergarten St. Nikolaus Windheim gemeinsam begehen. Zum zehnten Mal hatten die acht Freunde an den Adventsfreitagen und bei einem Abschlussabend die Glühweinhütte am Dorfplatz betrieben, und zum zehnten Mal ging der Erlös als Spende an den Kindergarten.
"Mit den neuerlichen 350 Euro sind in Laufe der Jahre 3500 Euro zusammengekommen", freute sich Egbert Ruß als Sprecher der Radsportfreunde. Die Organisation und Durchführung sei für die kleine Mannschaft immer eine Herausforderung, die man aber gerne annehme. Auch diesmal seien die Kirchgänger wieder eine verlässliche Größe bei den Besuchern gewesen.
Ruß bedauerte aber auch, dass man bei den Menschen wie bei anderen Vereinsveranstaltungen auch eine Art "Weggeh-Müdigkeit" spüre.
Die Radsportfreunde bedankten sich bei der Nachbarschaft für das Verständnis, "wenn es manchmal etwas länger gedauert hat", bei Alexander Müller für den Strombezug, bei Josef Zinner und der Gemeinde für die Logistik und bei der Elektrofirma Thomas Büttner für die kostenlose Hilfe.
Das Kindergartenteam um Yvonne Löffler und Resi Neubauer dankte für die großzügige Geste. Die Radsportfreunde dächten immer an die Kleinsten im Ort. Dafür sei man von Herzen dankbar.
Das Geld werde man in zwei Digitalkameras investieren, um das Leben im Kindergarten und in der Krippe für die Familien festhalten zu können.
Manfred Fehn, Kirchenpfleger und selbst Opa eines Kindergartenkindes, dankte namens der Kirchenstiftung, die durch die Spende entlastet werde, weil solche Anschaffungen für den Kindergarten dann leichter möglich seien. tk