"Manege frei!", hieß es neulich an der Grundschule in Baunach. Die Zirkusfamilie Lauenburger war zu Gast. Es wurde viel ausprobiert, gelacht, gearbeitet und geprobt, um in den insgesamt vier Vorstellungen die Eltern und alle anderen Interessierten begeistern zu können.

Das wundervolle, neue Zirkuszelt und die schön bemalten Wagen ließen schon von weitem alle Herzen höherschlagen. Über das Schulgelände zog Popcorngeruch, und laute Zirkusmusik schallte beim Betreten des Zeltes entgegen. Am Eingang stand fröhlich die Familie Lauenburger, um ihre Besucher zur Vorstellung zu begrüßen. Für die große Aufführung zum Wochenschluss hatten die Schüler unter Anleitung der Zirkusprofis eine Woche lang fleißig trainiert. In dem ein oder anderen Gesicht der kleinen Akrobaten und Clowns konnte die Schminke die Nervosität nicht überdecken. Ein bisschen Lampenfieber gehört aber dazu - zum Programm der Akrobaten, Tellerdreher, Diabolokünstler. Die kleinen Artisten balancierten mehrere, sich drehende Teller, die Clownsgruppe spielte mit viel Witz und Geschick ihre lustigen Sketche, einige Schüler bildeten Kinder-Pyramiden. Die Eltern feuerten sie dabei kräftig an. Die anfängliche Nervosität war schnell verflogen. Vervollständigt wurde das zweistündige, sehr unterhaltsame Programm von André Lauenburger und seinen Kindern Manoel, Chiara, Charlize und Marvin. red