Zwischen Juli und September werden im Rahmen der Rosengarten-Serenaden erneut vier abwechslungsreiche Konzerte angeboten. Am Samstag, 29. Juli, eröffnet das Bamberger Kammerorchester (Leitung: Gerhard Olesch: Solist Peter Bechler) die Saison mit Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" und Felix Mendelssohn-Bartholdys Streichersinfonie VII in d-moll. Bei schlechtem Wetter findet dieses Konzert in der Institutskirche am Holzmarkt statt.
Am Samstag, 5. August, tritt das Damascus String Quintet of Sepo (1. Geige: Jehad Jazbeh, 2. Geige: Hivron Mirkhan, Viola: Karam Al Zouhir, Cello: Basilius Alawad, Kontrabass: Raed Jazbeh) mit einem Repertoire, dser sich von traditioneller syrischer und arabischer Musik bis hin zu zeitgenössischen Werken erstreckt.
Zeitgenössische Musik wird auch eine Woche später, am Samstag, 12. August, von Joseph Treutlein und Cristopher Olesch unter dem Motto "100 Jahre Vibraphon" dargeboten.
Am Samstag, 9. September, wird die diesjährige Saison mit einem Konzert des Bamberger Kammerorchesters unter der Leitung von Gerhard Olesch mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Josef Haydn und Jehad Razbeh abgeschlossen. Bei schlechtem Wetter findet diese musikalische Veranstaltung in der St.-Martinskirche statt.
Die Konzerte finden im Rosengarten der Neuen Residenz statt (bei schlechtem Wetter im angegebenen nahegelegenen Ausweichort), Einlass ist jeweils ab 19.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.rosengarten-serenaden.com. Karten im Vorverkauf gibt es beim BVD, Lange Straß4 39/41, Tel. 0951/9808220, www.bvd-ticket.de. red