Während alle anderen Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel der Damen-Volleyball-Regionalliga Süd/Ost am Wochenende sich gegenseitig die Punkte abnehmen, wartet auf die Damen der Mediteam Volleys Bamberg wohl die leichteste Aufgabe. Am Sonntag um 15.30 Uhr ist der ASV Veitsbronn zu Gast in der Georgendammhalle. Die Mannschaft aus dem Landkreis Fürth hat in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen. Ein einziger Satzgewinn zeigt deutlich, dass das Team aus Veitsbronn in der Regionalliga keine konkurrenzfähige Mannschaft stellt. In Veitsbronn strebt man wohl einen Neuanfang mit neuen Spielerinnen an, nachdem die Mannschaft in der letzten Saison noch in der 3. Liga auflief.Trotzdem sollten die Bambergerinnen die Mittelfranken nicht unterschätzen. Sie wollen im Spielfluss bleiben und mit einer konzentrierten Leistung den treuen Fans zeigen, dass sie aus den letzten beiden Niederlagen gelernt und im Training an den Schwächen gearbeitet haben. Am Ende sollte deswegen ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel stehen. db