Bereits im Mai dieses Jahres hat der Gartenbauverein Schimmendorf an die Kinder des Dorfes Sonnenblumenkerne verteilt. In den Tütchen, die Vorsitzende Christine Fischer überreichte, waren zwei unterschiedliche Sorten: Sunflower, die den Beinamen "King Kong" trägt, könne bis zu vier Meter groß werden, hieß es. Keiner hatte eigentlich daran geglaubt.
Jedem war es selbst überlassen, ob er seine Blumen im Topf oder im Garten einpflanzt. Am Kirchweihfreitag war es nun s weit. Die Blumen wurden vermessen - und tatsächlich war die größte 3,70 Meter. Die besten Gärtner Philipp, Anna und Marie Tiroch, Felix Pistor und Leni Fischer erhielten als Belohnung einen Kino- oder Eisgutschein.
Auch nächstes Jahr, so Christine Fischer, soll wieder ein Wettbewerb durchgeführt werden. "Vielleicht diesmal: Wer hat den dicksten Kürbis?" red