Zusammen Singen war wieder angesagt im evangelischen Kindergarten in Burgkunstadt. Bereits seit 2013 erfreut sich diese Veranstaltung großer Beliebtheit. Kinder singen und musizieren gemeinsam mit anderen und erleben die faszinierende Kraft der Musik unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft. Dieses gemeinsame Musikerlebnis macht allen immer wieder viel Freude, baut Barrieren ab und stärkt das Gefühl, das beim Zusammenwirken dabei entsteht.

So wurde bei herrlichstem Frühlingswetter auf der Freilichtbühne neben dem evangelischen Kindergarten Burgkunstadt die Veranstaltung wieder zu einem schönen Erlebnis für alle Beteiligten. Und der Titel der Veranstaltung - "Musik vereint uns" - hätte nicht besser gewählt sein können. So konnte die Leiterin des Kindergartens, Ute Seelmann, die Kinder aus der Regens-Wagner Schule MB, des katholischen Kindergartens St. Theresia, der Dr.-Friedrich-Baur-Grundschule und aus der Mittelschule in Altenkunstadt begrüßen.

Wer mit anderen singt und musiziert, hört auf den anderen. Dieser soziale Aspekt baut Hemmschwellen gegenüber anderen ab. Ein toller Auftritt war gleich der Rap der dritten Klasse der Grundschule. Die Rhythmik und der sehr anspruchsvolle Sprechgesang waren dabei prägend.

Die erste Kindergartengruppe brachte die Veranstaltung mit ihrem Lied auf den Punkt: "Wir wollen aufsteh'n, aufeinander zugeh'n und dabei lernen, miteinander umzugehen", sangen die Kleinsten sehr bestimmt. Nach erneuter Rap-Musik, die von rhythmischen Cajuns unterstützt war, bot die Regens-Wagner-Gruppe "Hallo Welt, jetzt komme ich, heute ist mein Tag". Und spätestens hier wurde die optimistische Lebenshaltung, die das Singen prägt, hörbar. Die Kinder des St.-Theresia-Kindergartens erklärten mit ihrem Lied, was man bei Gesang und Musik alles machen kann.

Der Auftritt der Drittklässler als Schulfreunderocker lief dann unter dem Motto "Wir rocken ab".

"Kommt, lasst uns die Welt bemalen in Regenbogenfarben" - dies brachten die Jüngsten mit dem Schwenken ihrer bunten Tücher zum Ausdruck. Höhepunkt der einstündigen Gesangsshow war ein Gemeinschaftchor aller im Kreis. Auch Pfarrer Heinz Geyer hatte seine Freude an dem Spektakel, welches die Kinder boten. Alle Mühen und Einstudierungen für diesen Auftritt hatten sich mehr als gelohnt. Roland Dietz