Ulrike Langer

"Die 50 Jahre, die sind voll! Heut' wird gefeiert, ist das nicht toll?", heißt es in dem Gedicht, das Doris Jüngling aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Seniorenkreises St. Kilian Haßfurt verfasst hat. Den runden Geburtstag feierten die Senioren mit einem Dankgottesdienst in der Pfarrkirche und einem Festakt im Pfarrsaal.
Nach dem Gottesdienst, den Kaplan Michael Schmitt zusammen mit Pater Hans Junker und Pfarrer i. R. Alkuin Mahr zelebrierte, erinnerte Pfarrer Stephan Eschenbacher die Senioren und ihre Gäste, darunter Vertreter der Seniorenkreise Augsfeld, Prappach und Unterhohenried, daran, dass die Hauptinitiatorin zur Gründung des Seniorenkreises, Schwester Adelgunde Hartung, war, die 37 Jahre lang die Leitung innehatte. "Seit 1967 ist es der Pfarrei St. Kilian wichtig, dass wir einmal im Monat ein Treffen anbieten können, zu dem auch Senioren aus Wülflingen und Sailershausen eingeladen sind", betonte er und verwies darauf, dass Kaplan Michael Schmitt und seine Vorgänger seit dem Jahr 2009 die Hauptansprechpartner im Pfarreiteam seien.
"Es gibt Essen und Getränke, Vorträge, gesellige Runden, Faschingsfeiern, Ausflüge, aber auch geistliche Kost und Gottesdienste, damit die Senioren sich austauschen und miteinander etwas unternehmen können, was für den einen oder anderen im Alltag nicht mehr ohne weiteres möglich ist", so der Pfarrer. "Als christliche Gemeinde ist es uns auch wichtig, dass wir viel von den Senioren empfangen und sie dafür ehren." Mit drei Zitaten aus der Bibel unterstrich der Seelsorger die Bedeutung der Senioren.
Der Zweite Bürgermeister Michael Schlegelmilch stellte die Lebendigkeit des Seniorenkreises heraus und lobte besonders den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder und die Unterstützung der Pfarrei. "Sie tragen dazu bei, dass sich die Senioren hier wohlfühlen, am gesellschaftlichen und religiösen Leben in unserer Stadt und der Pfarrei teilhaben und ihre Lebensqualität erhalten", sagte Michael Schlegelmilch.
Die Jubilarfeier nutzte der Seniorenkreis, um verdiente Mitglieder zu ehren. So wurde die Schwester Adelgunde Hartung für ihre 37-jährige Leitungstätigkeit gewürdigt. Ihre Nachfolgerinnen Elfi Hülß, die acht Jahre als Leiterin fungierte, und Klara Ott, die drei Jahre an der Spitze stand, wurden ebenfalls ausgezeichnet. Daneben wurden die aktiven Helferinnen Elfriede Dirschbacher (über 30 Jahre), Gisela Biller, Christel Rulf, Käthe Müller (25 Jahre), Brigitte Amthor (15 Jahre), Rosi Waldvogel und Doris Jüngling (zehn Jahre), Leonhard Biller für seine stete Hilfsbereitschaft und seinen langjährigen Fahrdienst sowie Lothar Karg als derzeitiger Fahrer mit Präsenten bedacht. Außerdem übergab der Seniorenkreis für die Orgel und das Team des "Extra-Gottesdienstes" dem Pfarrer eine Spende.
Zur Abrundung der Feier sang der Kinderchor der Pfarrei unter der Leitung von Johannes Eirich ein paar Lieder und Käthe Müller trug das Gedicht von Petrus Ceelen, "Ein Geschenk des Himmels", vor. Doris Jüngling wiederum ließ in ihrem Gedicht die 50 Jahre passieren.