Das verspricht Spaß: Schrott-Roboter bauen und gegeneinander kämpfen lassen! Genau das soll am Wochenende im Energiepark Hirschaid (Leimhüll 8) bei der sechsten Energiemesse (komplettes Programm siehe Info-Box) passieren, wenn der erste nordbayerische Hebocon-Wettbewerb für Kinder über die Bühne geht. Am Samstag (10 bis 16 Uhr) können Mädchen und Jungen in einem Workshop ihre eigenen Schrott-Roboter zusammenbasteln, am Sonntag (15.30 Uhr) treten diese dann in einer Art Sumo-Wettkampf gegeneinander an.

Hebocon geht auf das japanische Wort "Heboi" zurück, das so viel wie technisch schlecht, minderwertig bedeutet. Und genau so sehen dann auch die Roboter aus. Denn sie werden aus dem gebaut, was man zu Hause finden kann: ausrangiertes Spielzeug, Kuscheltiere, alte Küchengeräte... Sobald sich die Konstruktion bewegt, egal ob mechanisch oder elektrisch, gilt es als Roboter. Technische Raffinessen wie Sensoren oder Micro-Controller werden in der Wertung sogar mit Punktabzug bestraft!

Lustig und kurios

Eine Hebocon ist also ein Wettbewerb, in dem sich simple Roboter, die sich teilweise kaum bewegen können, in lustige, kuriose und absolut schräge Kämpfe stürzen. Eine Hebocon feiert "Heboiness", also das Schrottig-Kreative und die Menschen dahinter. Ziel ist nicht, einen möglichst ausgefeilten Roboter zu präsentieren. Es geht vielmehr um Spaß - beim Lernen, beim kreativ Denken und Bauen und natürlich beim gemeinsamen Feiern, wenn die wahnwitzigen Roboter gegeneinander antreten.

Veranstalter dieses ungewöhnlichen Wettkampfes sind der Kreisjugendring Bamberg (KJR) und das Institut für innovative Bildung (IfiB), die seit 2015 mittlerweile mehrmals im Jahr Technik-Kurse für Kinder organisieren. Hier bauen die Teilnehmer gewöhnlich Lautsprecherboxen oder Digitaluhren. "Die Kurse sind immer sehr schnell ausgebucht und die Kinder haben große Freude daran, ihre technischen Fähigkeiten zu erfahren", erzählt KJR-Leiter Johannes Rieber. Gisa Stich, die Geschäftsführerin des IfiB, fügt hinzu: "Mit diesen Kursen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Abbau des Fachkräftemangels. Wir haben mittlerweile richtige Fans, die zu jedem Kurs kommen."

Reizvoll für Mädchen

Beiden Veranstaltern ist wichtig, Kinder möglichst früh und mit viel Spaß an technische Inhalte heranzuführen. Gerade auch für Mädchen ist dieser Ansatz super geeignet. Welcher Erwachsene kann schon von sich behaupten, sich selbst eine eigene Stereo-Lautsprecherbox gebaut zu haben?

Der Workshop am Samstag ist auch schon ausgebucht. Aber alle Kinder, die mitmachen wollen, können sich noch für den Wettbewerb am Sonntag anmelden und zu Hause einen Roboter bauen oder kleben - auch Teams sind zugelassen, solange sie das Durchschnittsalter von 27 Jahren nicht überschreiten. Die genauen Wettkampfregeln und die Anmeldeformulare sind im Internet unter www.hebocon.info zu finden. red