Seit 2008 beteiligt sich der Round Table Club Kulmbach an der Weihnachtspäckchen-Aktion des Dachverbandes zugunsten notleidender Kinder in Rumänien, Bulgarien, Moldawien und der Ukraine. Die Mitglieder des Serviceclubs sammeln die Päckchen im November bei Kindergärten und Schulen, um sie Anfang Dezember mit einem großen Konvoi auf die Reise nach Osteuropa zu schicken. Von Anfang an beteiligt sich die Trebgaster Kita an diesem Projekt. Deshalb kamen jetzt auch die Kulmbacher "Tabler" Christian Backert und Ferdinand Gräf in der Einrichtung vorbei, um sich für diese Unterstützung zu bedanken.
Als kleines Geschenk hatten sie für die Jungen und Mädchen gelbe Warnwesten mitgebracht. Leiterin Jacqueline nutzte die Gelegenheit, mit den größeren Kindern gleich mal über die Gefahren im Straßenverkehr zu reden.
Einen besonderen Touch bekam der Besuch dadurch, dass Christian Backert über die Situation in Rumänien sehr gut informiert war und über seine Erfahrungen berichten konnte. Zum ersten Mal gehörte er zu einem Konvoi, der am 2. Dezember von Hanau aus mit insgesamt 237 Helfern, 35 Lastern, drei Reisebussen und fünf Begleitfahrzeugen in Richtung Osten startete. Die Fahrzeuge waren mit 132 000 Päckchen beladen, das war ein neuer Rekord.
Über kaum befestigte Straßen erreichte man Schulen, Kindergärten und Kinderkrankenhäusern. "Die glänzenden Augen der Kinder beim Auspacken werde ich nicht mehr vergessen. Ich habe zwei Monate gebraucht, bis ich meine Eindrücke einigermaßen verdaut habe", so Christian Backert.
Eine Woche Urlaub und die Kosten für die Unterkunft hatte Christian Backert für diese Reise investiert. Trotzdem wird er wieder dabei sein, wenn es möglich ist. "Wir versuchen, dieses Jahr für Kulmbach einen eigenen Laster zusammenzustellen." Dieter Hübner