Zum Geocachen hatte die Marktgemeinde Marktschorgast erstmals ihre jungen Bürger eingeladen. Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Mithilfe eines Smartphones wird man über Koordinaten zu verschiedenen Stellen geführt - und am Ende erreicht man den Schatz.

Andrea Estorf, die Leiterin des Jugendtreffs "JuMa", hatte eine Tour ausgearbeitet - und eine spannende Geschichte dazu: "Gefährliche Diebe waren in Marktschorgast unterwegs und haben die wertvolle Münzsammlung von Hans Tischhöfer gestohlen. Schon öfters hat die Bande in Marktschorgast zugeschlagen und konnte trotz GPS- Koordinaten nicht geschnappt werden. Deshalb ist eure Hilfe gefragt. Folgt den Hinweisen und den Koordinaten. Zuletzt wurden die Diebe in der Nähe des Pfarrheimes gesichtet."

Dann brachen die "Detektive" auf. Stationen waren der Pausenhof Schule, der Fußweg zum und die Infotafel am Goldbergsee, der obere Zeltplatz, die Firma Frankia, eine Bank am Maisfeld und der Bauwagen nahe der Bahnbrücke. Hier fanden die Kinder die Schatztruhe. Prei.