Die jungen Turnerinnen des TV Ketschendorf haben bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Waging am See mit dem zweiten Platz überrascht. Die AK8-Mannschaft mit Frieda Staubitzer, Antonia Heimstädt, Martha Luft und Vroni Neugebauer bot einen nahezu optimalen Wettkampf.
Frieda Staubitzer gelang am Schwebebalken ein guter Einstieg in den Wettkampf und auch an den weiteren Geräten erzielte sie den vollen Ausgangswert. Sie beendete den Wettkampf auf Platz 6 in der Einzelwertung. Auch Antonia Heimstädt schaffte es trotz eines unglücklichen Fehlers am Boden als Achte unter die Top Ten und turnte zudem die zweitbeste Schwebebalken-Übung ihrer Altersklasse.
Erfreulich steigern konnten sich Martha Luft und Vroni Neugebauer. Lagen sie bei den Einzelmeisterschaften im Mai noch ganz hinten in der Wertung, schoben sie sich diesmal ins Mittelfeld vor und trugen wertvolle Punkte zum Mannschaftserfolg bei. Die beiden ergänzten sich prima, da Neugebauer ihre Stärken am Sprung und Boden hatte, und Luft ihre Wertungen am Stufenbarren und Schwebebalken einbrachte.
Im wohl stärksten Nachwuchsjahrgang, den es seit langer Zeit in Bayern gibt, traten Mara Dietz und Mia Fischer in der AK9 bei den bayerischen Einzelmeisterschaften an. Bereits vor dem Wettkampf war klar, dass sich die Mädchen kaum Fehler leisten dürfen. Dietz begann gleich am ersten Gerät mit einem unnötigen Absteiger vom Schwebebalken und auch am Stufenbarren lief die Übung nicht optimal. Trotz eines guten Sprunges und einer sehr schön präsentierten Bodenübung verpasste sie an diesem Tag eine Medaille und landete auf Platz 6. Knapp dahinter auf Platz 7 im Mehrkampf stand ihre Trainingspartnerin Mia Fischer. Sie erturnte sich mit Platz 3 nach einer gelungenen Übung am Stufenbarren ihre erste Medaille auf Landesebene.
Auch wenn es für beide nicht nach ganz vorne reichte, zeigten sie, dass sie mit ihren hohen Punktzahlen durchaus zur bayerischen Spitze gehören. Auch die "ausgeliehenen Turnerinnen" des TV Ketschendorf, Carlotta Fischer, Emma Kolb und Lena Kuhrau, feierten mit ihren Teams große Erfolge. Carlotta Fischer startete für den befreundeten TSV Jetzendorf in der jüngsten Wettkampfklasse der Sechsjährigen und wurde bayerischer Vizemeister. Nach einem tollen Wettkampf verpasste sie in der Einzelwertung als Vierte sogar nur knapp das Treppchen.


Lena Kuhrau holt Silbermedaille

Emma Kolb verstärkte das Team der TG Veitshöchheim und trug als beste Turnerin ihrer Mannschaft erheblich zum Erreichen des dritten Platzes bei. Am Sprung und Reck erzielte sie eine der höchsten Wertungen und schob sich nach Platz 11 im Frühjahr auf den 5. Rang nach vorne. Lena Kuhrau siegte (TSV Jetzendorf) im Finale der höchsten Klasse der bayerischen Turnliga und beeindruckte mit einem auf den Punkt geturnten "Tzukahara" am Sprung. An Stufenbarren, Schwebebalken und Boden zeigte sie Kampfgeist und erturnte sich als eine der jüngsten Starterinnen Platz 2 in der Einzelwertung. ks