In ihrem Rechenschaftsbericht als Vorsitzende ging Luise Mohl bei der Generalversammlung des Gesangvereins Kersbach auf die verschiedenen Veranstaltungen ein, die der Chor trotz fehlender Männerstimmen präsentieren konnte.


Viele Dankesworte

Mohl bedankte sich bei der Dirigentin, den Sängerinnen und Sängern, den vielen Helfern und nicht zuletzt beim Vorstand für die geleistete Arbeit.
Im Frühjahr wurde ein neuer Anlauf gestartet, um neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen. Immerhin konnten drei neue Sängerinnen angeworben werden - darunter war allerdings kein Mann.
Wenn sich das nicht ändert, wird über kurz oder lang ein Stück Kulturgut aus Kersbach verschwinden, fürchtet die Vorsitzende Mohl. Auch die Chorleiterin, Daniela Gerber, ging noch einmal auf die Problematik der Männerstimmen ein. Im Bericht des Kassiers konnte Wolfgang Meister eine positive Jahresbilanz präsentieren. Die Mitgliederzahl hat sich leicht auf 143 Mitglieder reduziert. In diesem Jahr konnten einige Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein und drei aktive Sängerinnen geehrt werden.
Für 50 Jahre wurden die passiven Mitglieder Herr Gerhard Greif, das Ehepaar Hildegard und Georg Kern sowie Ingeborg Meister geehrt.


Sänger werden geehrt

Für 25 Jahre Mitgliedschaft Maria Jäger. Die Ehrung der aktiven übernahm der Vorsitzende der Sängergruppe Forchheim-Ost, Michael Knörrlein.
Geehrt wurden für zehn Jahre singen im Chor Elke Habert und Ursula Krause und für 50 Jahre singen im Chor Frau Annemarie Petersik. Luise Mohl gab zum Abschluss einen kleinen Ausblick auf das kommende Sängerjahr. red