Die Gymnastikabteilung des TSV Melkendorf hat keinen gewählten Vorstand mehr. Bei der Mitgliederversammlung im Sportheim fand sich niemand, der Verantwortung übernehmen wollte. Nach einigem Hin und Her erklärt sich die bisherige Abteilungsleitung bereit, bis zum Ende des Jahres kommissarisch im Amt zu bleiben. Die Verantwortlichen hoffen, bis dahin eine Lösung gefunden zu haben.
Ihre Mitgliederzahl hält die Gymnastikabteilung weiterhin konstant, war dem Bericht von Abteilungsleiter Hans Bail zu entnehmen. Zufrieden zeigte er sich mit dem Besuch der Übungsstunden. Vor allem die beiden Kindergruppen am Mittwoch seien immer gut besucht.


Männerturnen im Aufwind

Erfreuliches gab es auch von der Männerturnstunde zu berichten. Es gelang, einige neue Mitglieder zu gewinnen. Sehr gut angenommen werden laut Bail die diversen Veranstaltungen wie Ausflüge, Radtouren und Feiern. Die Abschlussfahrt im Advent habe in die historische Welterbestadt Quedlinburg geführt.
Breiten Raum nahm bei den Ausführungen des Abteilungsleiters die Beitragserhöhung des Hauptvereins ein. Bei der Mitgliederversammlung des TSV Melkendorf im vergangenen Jahr war eine längst überfällige Anpassung der Mitgliederbeiträge beschlossen worden. Diese Erhöhung war nötig, um nicht die Zuschüsse von BLSV, Landkreis und Stadt Kulmbach zu verlieren. Bail kritisierte die Informationspolitik des Hauptvereins. Dieser habe es versäumt, die Mitglieder, die an der Hauptversammlung nicht dabei waren, über die Beitragserhöhung zu informieren. Als eine Ungerechtigkeit bezeichnete er es, dass eine Abteilung von der Erhöhung ausgenommen werden soll.
Wenn auch die Gymnastikabteilung finanziell nicht unbedingt auf Rosen gebettet sei, so Kassiererin Jutta Dörfler, habe man doch einige Sportgeräte anschaffen und sogar eine kleine Rücklage bilden können. Dörfler bemängelte noch, dass die längst fälligen Zuschüsse für die Abteilung vom Hauptverein noch nicht überwiesen wurden.
Vorsitzender Lothar Seyfferth bestätigte die Tatsache, dass eine Abteilung von der Beitragserhöhung befreit wird. Es sei bei einer Ausschusssitzung des Hauptvereins so beschlossen worden. Seyfferth betonte noch, dass die Befreiung aber nur für das Jahr 2018 Gültigkeit habe.
Bei den Neuwahlen war niemand bereit, Verantwortung für die Abteilung zu übernehmen. Die bisherige Abteilungsleitung, bestehend aus Hans Bail, Lydia Erben, Jutta Dörfler, Gabriele Sack, Hans-Peter Kesselbaur und Werner Kintzel, will die Gymnastikabteilung kommissarisch auf Kurs halten. red