Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Bayernliga Nord, TV/DJK Hammelburg II, hielten die Volleyballerinnen der VG Bamberg II ihre Konzentration durchgängig aufrecht. Mit dem 3:0-Erfolg holte das Team von Trainer Alfred Bayer drei wichtige Punkte.
Gleich im ersten Satz setzten die Veinal Volleys II den Gast aus Unterfranken unter Druck. Eine Aufschlagserie von Außenangreiferin Anja Elser führte zu einem Vorsprung von 19:8. Dieses Punktepolster war für die Gegnerinnen nicht mehr einzuholen. Damit begann die Partie mit einem 25:9 für die Veinal Volleys. Der zweite Satz verlief ähnlich deutlich. Vor allem, weil Libera Nina Bartilla in Abwehr und Annahme die Bälle sauber ans Netz spielte, war es möglich diese passend zu verteilen und den gegenüberliegenden Block durch verschiedene Variationen herauszufordern. Durch gezielte Pässe von Cornelia Schmitt versenkten die Bambergerinnen einige Schmetterbälle in der gegnerischen Spielfeldhälfte. und gewannen diesen Durchgang mit 25:14.
Nach diesen zwei deutlichen Satzgewinnen nutzte Trainer Alfred Bayer den dritten Satz, um neue Kombinationen auszuprobieren. Neuzugang Valerie Stauffenberg bekam die Gelegenheit, über die Außenposition Spielerfahrung zu sammeln. Anstelle von Sofie Eckle übernahm Joela Fuhrmann, die einen ähnlich harten Angriffsschlag zeigte den Außenangriff. Das hervorragende Spiel von Cornelia Schmitt wurde von Anna Wöckel fortgeführt. Auch diesen Abschnitt entschied die VG für sich (25:19). cos
VG Bamberg II: Elser, Bartilla, Bayer, Eckle, Fuhrmann, Reinke, Schmitt, Menz, Tümpner, Stauffenberg, Wöckel