Es ist immer wieder verblüffend, wenn ein einzelner Mensch zwei Töne gleichzeitig singen kann. Zu dem normalen Sington entsteht plötzlich ein zweiter, flötenartiger Ton, der kristallklar und kaum ortbar im Raum zu schweben scheint. Es entstehen durch Überlagerungen mehrstimmige Klänge und Phrasen - gesungen von nur einer Person.

Die Berliner Obertonsängerin Arjopa verzauberte bei ihrem Konzert Anfang Juni in der Klosterkirche Wechterswinkel ihr Publikum. Da Arjopa auch Workshops in dieser außergewöhnlichen Stimmtechnik anbietet, griff die Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld dieses Angebot auf und hat die Sängerin für ein Wochenende nach Wechterswinkel eingeladen.

Singen - Tanzen - Spielen mit den Obertönen der eigenen Stimme, der mongolischen Pferdekopfgeige (Morin Khuur) und des tuvinischen Banjo (Dosh Puluur) sind Inhalte des Workshops. Die Stimm- und Musiktherapeutin Arjopa erweitert mit Hilfe alter Vokaltechniken aus Sibirien die stimmlichen Möglichkeiten der Sänger.

Lockerung von Spannungen

Eine volltönende Sprech- und (Oberton) Gesangsstimme und eine harmonisierende Wirkung auf Geist und Seele sowie Lockerung von Spannungen und Energiestauungen sind wunderbare Nebeneffekte, die die Sänger in diesem Workshop erfahren.

Der Workshop findet statt am Samstag, 20. Oktober, von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober, von 11 bis 16 Uhr.

Anmeldung bis zum 1. Oktober bei der Kulturagentur Spörleinstraße 11, 97616 Bad Neustadt, Tel.: 09771/946 75 oder per Mail an thomas.eckert@rhoen-grabfeld.de red