Die schönsten Gärten wurden bei der Jahreshauptversammlung der Garten- und Blumenfreunde Katschenreuth-Frankenberg geehrt. Kreisvorsitzender Günter Reif überreichte Tonmodeln und Urkunden an Anita Teller, Josef und Elfi Brosig sowie Heike und Andreas Amon aus Katschenreuth und an Marianne Müller aus Frankenberg.

Hans Hübner erinnerte eingangs an die Höhepunkte des vergangenen Jahres, auf die Schriftführerin Rosemarie Hübner noch ausführlicher einging.

Oberbürgermeister Henry Schramm bedankte sich für das Bemühen der Mitglieder, Katschenreuth und Frankenberg noch etwas schöner zu machen. Die Gartenbauvereine würden auch den städtischen Bauhof entlasten, da sie viele kleine Aufgaben übernehmen.

Der OB dankte den Garten- und Blumenfreunden, die gemeinsam mit dem Gartenbauverein Melkendorf die Brücke am Mainzusammenfluss für die Zehn-Jahr-Feier zu schmücken.

Die fleißigen Blumengießer erhielten Alpenveilchen.

Ein herzlicher Dank ging an alle Helfer, die das ganze Jahr über mit Kuchen, Salaten und mehr dazu beitragen würden, dass die Feste stattfinden können.

Am 28. Juni findet der Tag der offenen Gartentür in Katschenreuth statt. Laut Rosemarie Hübner benötigt man hierfür viele fleißige Hände. red