Mit den letzten Rennen der Saison in Bad Brückenau und Karlstadt ist die unterfränkische Meisterschaft im Jugend-Kartslalom zu Ende gegangen. Die Kartteufel des MSC Knetzgau blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück und qualifizierten sich in großer Zahl in allen Altersklassen für die Endläufe um die bayerische und nordbayerische Meisterschaft.
Sieben bis neun Jahre sind die Jüngsten im Kartslalom, und auch hier wird schon um jede zehntel Sekunde gekämpft. Für den MSC Knetzgau waren in dieser Altersklasse Miloslav Schwinn und Lina Terhar erfolgreich. Schwinn qualifizierte sich mit mehreren Podestplätzen und zwei Tagessiegen souverän für die bayerischen und nordbayerischen ADAC-Meisterschafts-Endläufe. Lina Terhar erreichte in ihrer zweiten Saison durchweg einstellige Platzierungen unter den 21 Kartfahrern und wird Knetzgau ebenfalls beim Endlauf vertreten.
In der Altersklasse (AK) 2 (Jahrgänge 2008/07) hatte der MSC drei erfolgreiche Fahrer. Spitzenfahrer war hier Valentin Schwinn, der als Bezirksmeister und ADAC-Vizemeister die Einladung zu den bayerischen Endläufen erhielt und dort den nächsten Schritt Richtung deutsche Meisterschaft und ADAC-Bundesendlauf gehen möchte. Pascal Gebhardt und Pascal Godula erkämpften sich unter den 15 Fahrern und Fahrerinnen den vierten und fünften Platz. Beide haben damit ein Ticket zu beiden Endläufen sicher.
Auch in der Altersklasse 3 der elf und zwölf Jahre alten Kinder gingen Kartteufel an den Start. Fast im Gleichschritt schlossen Ivo Schwinn als Bezirksmeister und Moritz Terhar als Vizemeister alle Wertungen gegen 23 Konkurrenten ab. Mit einem tollen Saisonendspurt sicherte sich zudem Kilian Mahr die Tickets zu beiden Endläufen und Finn Düring die Einladung zum Endlauf des ADAC Nordbayern.
Die Jugendlichen der Altersklasse 4 sind beim MSC Knetzgau ebenfalls vertreten. Erfolgreichster Fahrer in dieser Klasse war Nico Schöller als Bezirksmeister in allen Wertungen. Raphael Stoppel freut sich als ADAC-Vizemeister und mit Platz 3 in der BMV-Wertung zudem über beide Einladungen. 22 weitere Fahrer mussten sich meist geschlagen geben.
Auch der Bezirksmeister der AK5 kommt vom MSC Knetzgau. Der 18-jährige Bastian Düring ließ seinen 18 Gegnern nur wenige Chancen. Jana Böhmer zeigte zum Saisonschluss mit zwei Tagessiegen auf, dass sie eine würdige Nachfolgerin ist. Sie begleitet Düring als Vierte zum Nordbayern-Endlauf am 29.Juli in Röthenbach und zur "Bayerischen" am 8./9.September in Hammelburg. mt