Vermutlich in der Nacht vom Karsamstag auf Ostersonntag wurden an zwei Stellen, in Erlau an der Furt und in Stegaurach an der Straßenbrücke Hartlandener Straße, mehrere hundert verendete Karpfensetzlinge von einem Unbekannten in die Aurach geworfen. Woran die Fische verendeten, konnte wegen des bereits einsetzenden Verwesungszustandes noch nicht geklärt werden. Aufgrund der Menge dürften diese aus dem Bereich der Teichwirtschaft stammen. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Telefon 0951/9129-590.