Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Kaltenbrunn erhielten Adrian Lindlein und Georg Mäusbacher das Abzeichen für zehnjährige Dienstzeit. Steffen Weid und Kommandant Christian Hempfling wurden für 20 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet. Per Handschlag wurden Luisa Riedel, Florian Jungkunz und Felix Kostka in die aktive Mannschaft aufgenommen.
In seinem Bericht blickte der Kommandant auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Aktuell zähle die Feuerwehr 36 Aktive, davon acht Feuerwehranwärter. Hier zeige sich die jahrelange sehr gute Jugendarbeit.
Die Wehr wurde Hempfling zufolge im vergangenen Jahr zu einer technischen Hilfeleistung gerufen, der Dienstplan habe elf Übungen, einen theoretischen Unterricht und zwei Großübungen vorgesehen. Mit der Beteiligung zeigte sich der Kommandant sehr zufrieden
Die stellvertretenden Kommandanten Moritz Kostka und Sven Friedrich absolvierten laut Hempfling den Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr". Am Lehrgang "Sprechfunk Digital für Führungskräfte" beteiligten sich Karina Schneider, Markus Kowalski, Moritz Kostka, Sven Friedrich und Christian Hempfling.
Auf die Arbeit der Jugendfeuerwehr ging Jugendwart Moritz Kostka ein. Die Gruppe habe sich zu insgesamt 58 Ausbildungsveranstaltungen und Vereinsterminen getroffen. Besonders stolz war er über die Erfolge beim Kreisleistungsmarsch und beim Wissenstest.
Von einem guten Miteinander sprach auch Vorsitzender Helmut Nentwich. Er nannte das Jahr 2015 ereignisreich und erfolgreich. Mit verschiedenen Veranstaltungen habe man wieder zur Pflege der Kameradschaft und des Dorflebens beigetragen. Als Höhepunkt bezeichnete er den Kameradschaftsabend, bei dem auch Ehrungen vorgenommen wurden.
Bei den erfolgreichen Veranstaltungen würden auch die finanziellen Grundlagen dafür geschaffen, dass der Verein für eine möglichst gute und sichere Ausrüstung der Feuerwehrleute sorgen kann, so Nentwich.
Sehr zufrieden mit dem Verlauf des letzten Jahres zeigte sich Kassier Gerd Hempfling. Der Verein stehe finanziell auf gesunden Füßen. Die Kassenprüfer Heiko Lindlein und Katrin Schneider bescheinigten ihm eine ausgezeichnete Buchführung.
Gegen das von Schriftführer Klaus Schneider verlesene Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung gab es keine Einwendungen.
Kreisbrandmeister Matthias Weber lobte die Leistungen und das gute Miteinander in der Wehr. Dem schloss sich der Zweite Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Jürgen Kern, an. hfm