Im diesjährigen Herbstferienprogramm organisierte der Kreisjugendring Lichtenfels Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis zwölf Jahren unter dem Motto "Zaubern lernen - andere verzaubern". Die Nachfrage war groß, so wurden die Teilnehmer in altersgerechte Gruppen aufgeteilt. Manfred Stark, besser bekannt als Zauberer Manolo, hatte sich einiges ausgedacht. Zuerst bastelten alle Mädels und Jungs das wichtigste Utensil überhaupt - den Zauberstab. Als erste Übung ließ Manolo einen Gegenstand verschwinden und erklärte den Zuschauern die richtige Vorgehensweise. Die Gruppe hatte dann Zeit, den Trick zu üben, um ihn später einem Publikum zu präsentieren. Bei der nächsten Einheit sollte sich eine einzelne Karte von alleine aus einem Stapel von gängigen Spielkarten langsam herausschieben. Nach einer kurzen Pause ließ Zauberer Manolo vor den Augen seiner Zauberlehrlinge eine bunte Schachtel an einer Schnur entlang nach oben und unten wandern. Mit vereinten Kräften von Manfred Stark und den Betreuerinnen Uschi Sünkel und Nadine Rohowsky wurde an der Umsetzung dieser Vorführung gearbeitet. Mit Schachtel und Faden baute sich jeder das Konstrukt selbst und probierte sogleich die richtige Technik aus. Beim letzten Zaubertrick verschwand eine Spielkarte in den Untiefen einer Tüte. Eifrig wurde geklebt, gefaltet und geübt, bis der Trick funktionierte. Nach mehr als zwei Stunden bekam jeder sein Zaubererdiplom und musste versprechen, die Kniffe und Lösungen von Zauberern niemals zu verraten. Als krönenden Abschluss des Workshops zauberte Manolo mit Seilen und Würfeln und verblüffte seine Lehrlinge bei seinem kurzen Auftritt. red