Der Schwimmverein Kronach ist im Aufwind. Viele, vorwiegend ganz junge Buben und Mädchen, sind eifrig bei der Sache und wollen dort zunächst mal sicher Schwimmen lernen. Bei der Weihnachtsfeier mit Sportlerehrung zeigte sich die Vorsitzende Eva-Maria von Nordheim deshalb auch stolz und zuversichtlich.

Mehr Zeit für Grundschüler

Aufgrund der großen Nachfrage wurde den Grundschülern mehr Trainingszeit eingeräumt. Dabei stehe das sichere Schwimmen lernen an erster Stelle, sagte die Vorsitzende. Dies sei nicht mit dem Seepferdchen getan, erst ab den "Bronze Abzeichen" könne man vom sicheren Schwimmen reden. Sie verwies darauf, dass man sich im Kindesalter viel leichter tue, das Schwimmen zu erlernen als im Erwachsenenalter. Als Kapitän des Schwimmvereins Kronach sei sie dabei auf eine große Crew angewiesen. Mit Markus Albrecht als stellvertretendem Vorsitzendem und Gottfried Jagusch-Pezolt als Kassier stünden zwei aktive Männer in der Vereinsführung hinter ihr. Auch beim Training und den Wettbewerben gebe es zahlreiche Helferinnen und Helfern, denen mit einen Geschenk gedankt wurde.

Zweiter Vorsitzender Markus Albrecht meinte, dass der Aufschwung zum Breitensport hin in erster Linie der aktiven Vorsitzenden Eva-Maria von Nordheim zu verdanken sei. Als "Leitfigur" des Vereins führe sie das Erbe ihres Vaters geradlinig und erfolgreich fort.

Dank an die Bäder

Neben den Vereinsmeistern wurden auch die Sportler für ihre Erfolge bei Bezirksmeisterschaften oder höher ausgezeichnet. Die Vorsitzende zeigte sich dankbar, dass man mit dem Lehrbecken der RS I, dem "Crana Mare" und dem Hallenbad in Küps auf drei Trainingsmöglichkeiten zurückgreifen könne. mw