Bei der Jahresversammlung des Fischer- und Anglervereins Eltmann ehrte Vorsitzender Thomas Herpich die erfolgreichsten Angler: Neuer Angelkönig ist Tobias Wüstenhöfer.
Thomas Herpich berichtete von derzeit 322 Mitgliedern und dem Engagement der Helfer. So wurde die Lagerhalle verputzt und gestrichen, an der Loochhütte wurde das Dach fertiggestellt und Bauarbeiten erledigt.
Das schöne Wetter hatte auch Nachteile: Drei Anlagen des Fischer- und Anglervereins litten erheblichen Wassermangel, eine davon musste notabgefischt werden. Die Fische wurden in den Baggersee umgesetzt.
Bei Veranstaltungen schaut Thomas Herpich mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. "Ein Verein lebt von so was, das fördert die Gemeinschaft und die Freundschaft", meinte der Vorsitzende, doch die Arbeit müsse auf mehr Schultern verteilt werden. Er hat für 2016 Arbeitseinsätze und Veranstaltungen wie das Petrifest geplant.
Jugendleiter Martin Bauerfeind will in der Jugendgruppe Teamfähigkeit und Hilfsbereitschaft vermitteln, Freundschaften mit anderen Vereinen pflegen, es geht aber auch um Fachliches wie Fischkunde, Gerätekunde, Gesetze, den Natur- und Tierschutz. Bei allem soll aber der Spaß nicht zu kurz kommen, so Bauerfeind, der die Jugendgruppe seit zehn Jahren leitet.


Überregional unterwegs

Bei 22 Jugendgruppenterminen konnten sich die Jugendlichen austoben. Freundschaftsfischen fanden mit dem Angelverein Ziegelanger, den Angelfreunden Wallergrund/Höchstadt und in der Teichanlage Schaaf statt. Beim Sommerfest hatten die Jugendlichen nicht nur Spaß, sie lernten das richtige Filetieren und Räuchern.
Bester Jugendlicher in der Jugendgruppe wurde 2015 mit 237 Punkten Jonas Pflaum vor Jonas Hartkern mit 196 Punkten und Janik Wiemann mit nur einem Punkt weniger. Die erfolgreichsten Angler waren: Marcel Oppelt mit 4190 Gramm Fisch, Moritz Scholl mit 3714 Gramm und Jonas Pflaum mit 3276 Gramm. Bauerfeinds Dank galt allen Unterstützern; Vorsitzender Thomas Herpich gab den Dank zurück, denn gerade für die Jugendarbeit brauche es starke Nerven und Fingerspitzengefühl.
Große Karpfen wurden beim Königsangeln im Feilsbachsee bei Limbach gefangen. Als Angelkönig bei den Erwachsenen trug sich Tobias Wüstenhöfer mit einem Karpfen von 11 300 Gramm ein.
Reiner Behütuns belegte mit einem Karpfen von 9500 Gramm den zweiten Platz vor Florian Zimmermann mit einem 8180-Gramm-Karpfen.
Bei der Jugend holte sich die Königswürde Jonas Hartken mit einem Karpfen von 8550 Gramm vor Marcel Oppelt mit einem Karpfen von 8470 Gramm und Lea Hemmerich zog einen Karpfen von 8180 Gramm an Land.