Die beiden für Münnerstadt zuständigen Mitarbeiter von Pro Jugend, Manuel Müller und René Felch, würden gerne sich und ihre Arbeit dem Stadtrat vorstellen. Darüber informierte Jugendreferent Klaus Schebler (Neue Wege) während der jüngsten Stadtratssitzung. Weil diese eine gewisse Zeit in Anspruch nehme, bat er darum, dafür eine gesonderte Stadtratssitzung anzusetzen.

Entlastung verweigert

Ein weiter Punkt Scheblers betraf die vom Stadtrat verweigerte Entlastung des Bürgermeisters bezüglich einer Jahresrechnung. Er habe gebeten, diesen Beschluss von der Kommunalaufsichtsbehörde prüfen zu lassen. Vom Zweiten Bürgermeister Andreas Trägner (Freie Wähler) wollte Klaus Schebler wissen, ob dies geschehen ist. "Die Antwort bekommen Sie schriftlich", sagte Andreas Trägner dazu.

Michael Kastl (CSU) erinnerte daran, dass einmal eine Machbarkeitsstudie für das innerstädtische Areal zwischen Dernbachgasse und Salzgasse in Auftrag gegeben worden war. Das sollte man weiterverfolgen, sagte er. Denn wenn sich einmal etwas ergeben würde, sollte man etwas in der Schublade haben. In diesem Bereich befindet sich die sanierungsbedürftige Marienanstalt.

Dieter Petsch bat schließlich darum, zwei Straßenlampen in der Deutschherrnstraße vom Bewuchs zu befreien.